“DANCEmocracy: We move for change” Tanzperformance

“DANCEmocracy: We move for change” Tanzperformance

Wann:  29. Oktober, 19-20 Uhr (CET)
Wo: online
Preis: kostenlos

ENGLISH

 THE EVENT 

‘’DANCEmocracy: The Performance’’ is a Youtube Premiere with a compilation of videos created by dancers and movement artists from Eastern Europe and Berlin. They will share their art work and stories around inequality in form of short videos. A special guest of the Premiere and closing performance will be ATOM Theatre Bulgaria.
 
THE MOTTO:
“We move for change!

Democracy stands for political and social equality. However 2020 is showing us that many of the „democratic“ structures are no longer working and it’s time for us to shape a new world together. With DANCEmocracy (workshop & performance) we want to use dance and movement to shape the „new normal“ and speak up about what no longer serves us. The two-hours workshop will challenge the participants to engage with the subject of ‘’inequality’’ in all its various forms and share their stories around it. The performance on the 29.10 will show these stories in a YouTube Premiere, presenting various dancers from Eastern Europe and Berlin and Inviting ATOM Theater from Bulgaria as a special guest.
 
***Premiere on YouTube! The link will be sent in the Facebook Event  a few hours prior the performance.*** 
 
SEE ALSO 
 

 
DEUTSCH 
 

DIE VERANSTALTUNG

„DANCEmocracy: The Performance“ ist eine Youtube-Playlist mit Videos, die von Tänzern und Bewegungskünstlern aus Osteuropa und Berlin zum Thema “We move for change!“ erstellt wurden. Besonderer Gast der Premiere und der Abschlussvorstellung wird das ATOM Theater aus Bulgarien.
 
DAS THEMA:
We move for change  

Demokratie steht für politische und soziale Gleichheit. 2020 hat uns jedoch gezeigt dass viele der “demokratischen” Strukturen, in denen wir bisher gelebt haben, nicht mehr funktionieren und es höchste Zeit ist, gemeinsam diese umzugestalten. Mit DANCEmocracy wollen wir durch Tanz die „neue Normalität“ formen. Der zweistündige Workshop fordert die Teilnehmer*innen auf, sich mit dem Thema Ungerechtigkeiten in all ihrer Formen durch Tanz und Bewegung auseinanderzusetzen. Bei der Tanzperformance, die im Anschluss stattfindet, werden die dabei entstandenen Tanzstücke, sowie Szenen aus dem Kreativprozess der Tänzer*innen in Video-Form gezeigt.

***Premiere auf YouTube! Der Link wird ein paar Stunden vor dem Event in der Facebook Veranstaltung veröffentlicht ***

 
SIEHE AUCH 

 


Die Osteuropa-Tage Berlin 2019/2020 werden seit 2019 von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa gefördert. Beim Festival stehen Künstler*innen, Autor*innen und Aktivist*innen im Mittelpunkt, die wegen ihrer pro-demokratischen und pro-feministischen Ansichten in ihren Herkunftsländern oft auf Kritik stoßen. In Berlin kommen Protagonist*innen aus Polen, Bulgarien, Tschechien und Russland in einem Polylog zusammen, um die Kooperation und Entwicklung gemeinsamer Methoden zu fördern, mit denen Feminismus & Demokratie den Mittelpunkt dieser Gesellschaften (wieder) erreichen.

Das Programm richtet sich an Interessierte an der Kultur der vier mittel-/osteuropäischen Länder, aber auch an diejenigen, die offen sind, zum ersten Mal damit in Berührung zu kommen.

Alle Veranstaltungen finden online statt. Weitere Informationen gibt es auf unsere Facebook-Seite.